Der Bio-Ethanol-Brenner ist das wichtigste Element des Biokamins. Oft wird beim Kauf die Bedeutung dieses Bestandteils unterschätzt, das die Sicherheit und Lebensdauer garantieren soll.

Warum Sie Geräten minderwertiger Qualität nicht trauen sollten?

Bio-Ethanol ist ein Alkohol. Normalerweise dient der Brenner auch als Tank desselben und kann diesen in unterschiedlichen Mengen enthalten. Häufig finden sich Brenner im Handel, die aus einem einfachen Blechbehältern bestehen, die gefüllt und angezündet werden. In diesen Brennern kann sich das Bio-Ethanol frei bewegen und besonders in Geräten, die nicht fest an der Wand oder am Boden befestigt sind, eine Gefahrenquelle darstellen, Auch in diesen Fällen sind die Gefahren nicht vollkommen gebannt. In alten Zeiten kam es sehr häufig durch dass Umfallen von Öllampen bei Erdbeben zur Entwicklung von Bränden führte.

Eine weitere Gefahrenquelle sind heftige Flammen und Mikroexplosionen, die im Anschluss an die Bildung von Bio-Ethanol-Dämpfen in den Leerräumen des Brenners auftreten können. Dieser Aspekt ist vor allem bei Geräten einer gewissen Grösse relevant, vor allem wenn die Flüssigkeit zum Teil verbraucht wird. Der im Inneren entstehende Gegendruck kann das Austreten kleiner Spritzer entzündeter Flüssigkeit begünstigen, deren Folgen im Fall des Kontakts mit Möbeln, Tapeten oder Holzböden man sich ausmalen kann.

Bei vielen billigen Geräten ist das Ausschalten ein weiteres Problem. Der Brenner erwärmt sich während des Betriebs und unterliegt wie alle anderen Materialien Ausdehnungen, die bei grösseren Längen auch beachtlich sein können. Wenn dem Aufbau kein Projekt zugrunde liegt, das die Materialauswahl und die Herstellungs- und Schweißvorgänge berücksichtigt und dabei korrekte Vorgehensweisen einhält, kann man die unangenehme Überraschung erleben, dass es nicht gelingt, den Brenner abzuschalten, aus dessen Verschluss Dämpfe warmen Bio-Ethanols dringen. Daher ist man gezwungen, das völlige Verbrennen der Flüssigkeit abzuwarten, auch stundenlang, während man eben das Haus verlassen wollte, was man sich bei brennendem Feuer nicht zutraut.

Warum ein professioneller Brenner?

Ein professioneller Brenner ist das Ergebnis einer aufmerksamen Planung, die alle Aspekte berücksichtigt: die Materialauswahl, die Grössenauslegung, die Berechnung und Überprüfung der Ausdehnungen, die Herstellungs- und Schweissvorgänge, dazu kommt eine lange Phase mit Funktions- und Dauertests. Auf diese Weise werden alle möglichen Gefahren von Funktionsstörungen und Probleme beseitigt und absolute Sicherheit erzielt. Im Inneren befindet sich kein sich frei bewegendes Bio-Ethanol, so dass auch im Fall des Umkippens keine Flüssigkeit austritt. Ein Labyrinth im Inneren sorgt nicht nur für die gleichmässige Verteilung während des Auffüllens und die allmähliche und konstante Freisetzung während des Anzündens und des Betriebs, sondern bietet auch die Möglichkeit der Einstellung der Flamme und der Sofortabschaltung.

Ein professioneller Brenner garantiert Jahre ungestörten Betriebs und gestattet es, die Freude am offenen Feuer ohne Sorge um die Sicherheit des Hauses und der Familie zu geniessen.